Erfahrung mit der W6 Nähmaschine N 3300 Exklusive

eingetragen in: Nähen | 5

Heute gibt es endlich den von vielen gewünschten Erfahrungsbericht zu meiner W6 Nähmaschine. Vor einigen Monaten habe ich die Nähmaschine N 3300 Exklusive von W6 erhalten. Ich konnte mir mittlerweile einen guten Eindruck verschaffen und teile nun meine bisherigen Erfahrungen mit dir.

Werbung




Hier kannst du dir die Nähmaschine, um die es im Video geht und den aktuellen Preis ansehen:

W6 Nähmaschine N 3300 Exklusive 

Im Video spreche ich über folgende Themen:

– Unterschied mechanische Nähmaschine / Computer gesteuerte Nähmaschine
– Lässt sich die Maschine leicht einfädeln?
– Basic Nähstiche (Steppstich und Zick-Zack-Stich)
– Overlock-Stiche
– Elastische Stiche für Jersey und dehnbare Stoffe
– Zierstiche
– Fazit: Für wen ist die Nähmaschine geeignet

Werbung




Ich möchte noch dazu sagen, dass ich die Nähmaschine vor einiger Zeit von W6 kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen habe. Das Video ist aber nicht gesponsert und stellt meine eigene Meinung dar.

Und jetzt viel Spaß mit dem Video:

Ich hoffe ich konnte mit diesem Video einige Fragen beantworten und vielleicht sogar dabei helfen, eine Entscheidung treffen zu können, ob diese W6 Nähmaschine für dich geeignet ist. Schreib mir gerne in die Kommentare, ob du selbst schon Erfahrungen mit dieser Nähmaschinen gemacht hast.

Liebe Grüße, deine
eliza

Mehr / Werbung



Noch mehr: Ideen zum Nähen und Basteln!

Hier findest du eine Sammlung mit mehr als 50 DIY MODE Anleitungen:

diy-mode-anleitungen-naehen-basteln-blog-ideen-kleidung-trends-kostenlos-freebies-2016-2017

♥ Teilen & Unterstützen ♥

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, dann teile ihn gerne mit deinen Freunden!

Du magst meinen Stil und hast Lust meine Arbeit zu unterstützen?

Dann schau doch mal in meinem Shop vorbei oder sag Hallo! auf Facebook, Instagram und YouTube<3

Hier gibt es auch ein Pinterest Board mit allen DIY MODE Anleitungen.

Du liebst DIY und MODE?

Erhalte eine kostenlose Benachrichtigung, wenn neue Beiträge oder Schnittmuster erscheinen!
Hier für den Newsletter anmelden:

Jetzt mit deinen Freunden teilen:

5 Antworten

  1. Jana
    | Antworten

    Hi Eliza,
    Ich find es super das du die Maschine ausprobiert hast und dein Fazit abgegeben hast. Jetzt weiß ich das es richtig war eine Maschine von W6 zu holen und damit vorerst etwas Geld zu sparen. Ich selbst habe eine W6 N5000 mit dem Sticktisch dazu. Diese hat noch mehr nützliche Dinge und begeistert mich immer wieder. Der Einfädler funktioniert bei mir wunderbar, ärgert mich nur wenn ich am falschen Ende ziehe und wieder neu einfädeln muss.

    Auch deine anderen Anleitungen finde ich toll und hoffe bald auch Bilder davon zeigen zu können die ich mit meiner W6 genäht habe.

    liebe Grüße
    Nähanfängerin Jana

  2. Priska
    | Antworten

    Hallo Eliza,

    ich hab die N3300 nun seit fast 3 Jahren und bin eigentlich ziemlich zufrieden. Ich habe sie mir damals genau wegen dem Overlock Fuß + Stich gekauft um nicht gleich in 2 Maschinen investieren zu müssen, stimme dir also zu das es sich gelohnt hat. Ich liebe den Einfädler, bin faul geworden ;). Ich hab schon einiger der Zierstiche ausprobiert und da kann man echt einfach aufs Gas steigen und die Maschine machen lassen, dass selbe gilt für Knopflöcher und Knöpfe annähen. Bei den Knöpfen nähe ich allerdings immer 2x bis zum automatischen Stopp, denn mit nur 1x lösen sich die Knöpfe viel schneller wieder runter.
    Meine Minus bekommt die Maschine ersten für ihre nicht so geringe Lautstärke und das 2. größere Minus ist leider genau der Unterfaden und die Spule. Die Einfädelhilfe für den Unterfaden ist zwar praktisch, aber funktioniert nur in 50% der Fälle richtig, oft rutscht der Faden über das Häckchen und dann ist die Spannung dahin. Und auch sonst hat die Unterspule oft ziemlich viel Spiel in ihrer Vertiefung, da hilft nicht mal die klein Spannungs-Korrektur am Rad oben.
    Was mich am meisten an der Maschine stört ist, dass man das „Tischchen“ zwar wegnehmen kann, wenn man aber zB eine Hose flicken muss und das Hosenbein unten über die Maschine ziehen will, dann ist nur sehr sehr wenig Platz bzw. keiner um dies zu tun. Hier würde ich mir mehr Freiraum wüschen :)

    Aber alles in allem empfehle ich sie auch sehr gerne gerade für den Start in die Welt des Nähens. Für knapp 300€ inkl. 10 Jahren Garantie! Das Zubehör kann auch gut online bestellt werden allerdings musste ich den Standard-Nähfuß nachkaufen weil meiner im Müll verschwunden war und dieser ist NICHT im Online-Shop zu finden sondern musste via Kundenservice per Mail bestellt werden, extra bezahlt werden und ist mit 12€ im Vergleich zu den Spezialfüßen eigentlich ziemlich teuer (hab dann sicherheitshalber gleich 2 bestellt :) )

    In diesem toitoitoi euch allen und LG aus Wien

  3. creezy
    | Antworten

    Ich besitzt von W6 die Overlock und die 1235/61 – die war das beste Hilfsmittel zum Einstieg in die Näherei, das ich haben konnte und hat mich später motiviert Omas alte Pfaff noch einmal zu reaktivieren. Eine unkomplizierte Maschine, die unfassbar gutmütig in der Fadenspannung ist, dicke Stoffe näht, Wachstuch ohne Probleme transportiert – und der Einfädler ist in meinem Alter Gold wert.

    Auch die Overlock ist keine solche vor der man Angst haben müssste, was das Einfädeln anbelangt. Hier habe ich zwei Mal auf den W6-Service zurück greifen müssen, einmal (Probleme mit dem Einfädeln) wurde mir direkt ein Rückruf angeboten (welches Callcenter würde das heute tun?) und einmal musste ich sie einschicken (Bedienungsfehler meinerseits) – die Maschine war wie versprochen binnen einer Woche zurück.

    Ich empfehle die Maschinen immer, vor allem Leuten, die überlegen eine „günstige” Singer beim Discounter zu kaufen.

  4. Sybille Dreyer
    | Antworten

    Die W6 werden ja im allgemeinen sehr hoch gelobt, danke dafür, das Du auch Minuspunkte aufgezählt hast. Wie verhält sie sich denn bei mehren Lagen bzw. bei Jeans, wenn es etwas dicker ist? Ich denke das ist auch ein interessanter Punkt und ich freue mich, wenn Du da auch einmal berichten kannst.

    Liebe Grüße aus dem Norden, Sybille

    • Eliza
      | Antworten

      Hallo Sybille, die Maschine näht wunderbar auch durch dickere Stoffe. Bei der Halbmondtasche habe ich zum Beispiel recht viele Lagen Kork verwendet. Man kann den Nähfussdruck auch verstellen allerdings sind viele Lagen ja oft an kürzeren Stellen, wie zum Beispiel, wo ein Träger angebracht wird. Meine alte Maschine hat da oft genau am Übergang von dünn zu dick, einen Stich ausgelassen. Das macht die W6 nicht, aber man muss schon ein wenig mithelfen weil nicht mehr ganz so leicht transportiert wird. Ich denke das ist normal.
      Liebe Grüße, Eliza

Bitte hinterlasse eine Antwort