Freestyle Nähen & OOTD Süßes für Große

eingetragen in: Mode & Lifestyle, Outfits | 5
Werbung




In diesem Beitrag möchte ich dir einfach mal zeigen, was ich mir Schönes genäht habe. Natürlich kann ich mir den ein oder anderen Hinweis, wie du dir auch so ein ähnliches Top nähen kannst, nicht verkneifen. Als ich zum ersten mal gesehen habe, wie viele Näh-Blogs es gibt, die sich ausschließlich damit beschäftigen, ihre selbstgenähten Teile zu zeigen, war ich tatsächlich erstmal erstaunt und auch ein wenig verwundert. Ich dachte mir „Wer liest das denn und vorallem warum?“. Mittlerweile schaue ich mir selbst gerne an, was meine Blogger-Kolleginnen so zaubern. Besonders, wenn man selbst nicht unbedingt eine Anleitung zum Nähen benötigt, kann es doch sehr inspirierend und interessant sein zu sehen, welche Stoffe, Schnitte und Techniken andere Schneiderinnen verwenden.

Nun kommt also mein erster eigener Blogbeitrag in diese Richtung. Ich präsentiere: Mein Off-Shoulder Freestyle Top!

Tropfentop 3

Werbung




Der Stoff

Den Stoff habe ich mal auf einem Markt gekauft. Er entspricht eigentlich nicht so ganz meinem Beuteschema, aber ich dachte, ich versuche einfach mal etwas anderes. Niedliche Muster, die ich selbst eher als schöne Deko in Kinderzimmern vermuten würde, scheinen bei vielen kreativen Damen hoch im Trend zu liegen. So habe ich mich selbst herausgefordert, mit dem Anspruch etwas für mich zu kreieren, dass ich, trotz all der Süße, auch wirklich anziehen würde.

Tropfentop 4

Der Schnitt

Ich wusste eigentlich von Anfang an, dass ich ein Off-Shoulder Oberteil mit Trägern machen möchte. Einen fertigen Schnitt hatte ich allerdings nicht und ich wollte auch keinen anfertigen. Ich beschloss, meine alte Näh-Methode aus Teenagerzeiten anzuwenden, die mir immer am meisten Spaß bringt beim Nähen, auch wenn sie etwas „gefährlich“ ist. Ich nenne es Freestyle nähen. :-)

(Mehr zu meinen Näh-Anfängen als Teenie erzähle ich übrigens in meinem neuesten YouTube Video „Meine Nähgeschichte“.)

Dabei lege ich einfach los und schaue nach jedem Schritt, was als nächstes getan werden muss. Ausgang – komplett offen! Grundlage für dieses Top war dann ein Schnitt für ein lockeres Shirt. Ich habe einfach die Schulterpartie bis etwa zum halben Ärmel nicht mit ausgeschnitten. Das Top war dadurch oben viiiieeeel zu groß. Next step: An der vorderen und hinteren Kannte musste ein schmales Gummi mit etwas Zug angenäht werden.

Tropfentop 2

Werbung




Details

Die halben Armausschnitte, die Vorder- und Rückpartie habe ich mit Schrägband eingefasst. Meine Wahl fiel auf rosa und kräftiges pink für die Garnfarbe. Nun habe ich das Top wieder anprobiert und geschaut, wie lang die Träger sein müssen. Bei mir geht ja kaum was ohne BH und deswegen wollte ich unbedingt breite Träger, um diesen zu verstecken. Bei den Trägern habe ich den Stoff so verwendet, dass die Tropfen wie kleine Ballons aussehen, mit Schrägband eingefasst und dann zum Schluss angenäht. Man sieht, dass die Nähte an dieser Stelle etwas dicker sind, dass muss ich als Mensch zwischen „einfach machen“ Attitüde und perfektionistischem Anpruch bemängeln, aber ansonsten bin ich super happy mit dem Top!

Tropfentop 1

Das ganze Outfit

Ich persönlich finde ja, wenn man schon einen süßen Stoff verwendet, sollte der Rest vom Outfit so erwachsen und elegant wie möglich sein. Ich verstehe ehrlich gesagt die Frauen in den Näh-Foren nicht, die plötzlich anfangen aus Kinderstoffen, bedruckt mit Waschbären, Kleider für sich selbst zu nähen und dann am Besten noch zwei Zöpfe flechten, um diese zu präsentieren…aber gut, ich muss sie ja auch nicht verstehen. :-P

Mein restliches Outfit besteht aus einer schlichten schwarzen Hose und Sandalen von H&M (ähnliche hier), einer zeitlosen Sonnenbrille von Marc Jacobs und auch ganz schön süßen Maßband-Ohrringen, die ich auf einem Handmade Markt hier auf Fuerteventura gekauft habe. Dazu gibt es dann aber wieder sehr klassisch: roten Nagellack und Lippenstift, sowie einen ganz strengen Dutt.

Wie gefällt dir mein neues Oberteil, was hältst du von süßen Stoffen für Erwachsene und nähst du auch manchmal einfach drauf los und schaust was am Ende dabei rauskommt? Schreib es in die Kommentare, ich bin gespannt!

Liebe Grüße, deine
eliza

Mehr / Werbung



Noch mehr Ideen zum Nähen und Basteln!

Hier findest du eine Sammlung mit mehr als 50 DIY MODE Anleitungen:

diy-mode-anleitungen-naehen-basteln-blog-ideen-kleidung-trends-kostenlos-freebies-2016-2017

♥ Teilen & Unterstützen ♥

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, dann teile ihn gerne mit deinen Freunden!

Du magst meinen Stil und hast Lust meine Arbeit zu unterstützen?

Dann schau doch mal in meinem Shop vorbei oder sag Hallo! auf Facebook, Instagram und YouTube<3

Hier gibt es auch ein Pinterest Board mit allen DIY MODE Anleitungen.

Du liebst DIY und MODE?

Erhalte kostenlos alle neuen Anleitungen und Beiträge direkt in dein Email Postfach!

Hier für den Newsletter anmelden:

Jetzt mit deinen Freunden teilen:

5 Antworten

  1. Liebe Eliza,
    du siehst wirklich toll aus. Die bunten Farben stehen dir hervorragend. Ich tu mich immer sehr schwer etwas Buntes für mich zu nähen. Die Stoffauswahl ist mir manchmal einfach zu schrill. Dann lande ich doch wieder bei unifarbenen Teilen. Dein Mut hat sich auf jeden Fall gelohnt. Weiter so!
    Liebe Grüße,
    Lydia

  2. Daniela
    | Antworten

    Hallo Eliza!

    Die Lösung mit den Trägern gefällt mir! Möchte auch ein Off-Shoulder-Top nähen, weiß aber noch nicht, wie lange es dann Off-Shoulder bliebt :-D
    Süße Stoffe an Erwachsenen sollten mit Bedacht eingesetzt werden. Deine Kombination find ich sehr gut gemacht. Ich kann die Waschbären-Loop-Näherinnen aber auch irgendwie nicht so recht verstehen. Muss ich zwar auch nicht, ich ärgere mich aber immer über Stoffläden, die fast ausschließlich Kinderstoffe oder sehr verspielte Stoffe im Sortiment haben.

    Liebe Grüße, Daniela

  3. Ine
    | Antworten

    Gefällt mir richtig gut, auch wenn ich solche Muster, genau wie, du eigentlich nicht so bevorzuge!
    Mit dem Freestyle-Nähen hast du mich so richtig angefixt, das probiere ich auch mal mit meinem geliebten Patchwork aus! Danke für diese Inspiration ♥♥♥

  4. Julia Jamei
    | Antworten

    Liebe Eliza,
    mit deinem Blogpost sprichst du mir aus der Seele. Mir geht es da genauso. Es gibt sooo viele wunderschöne Kinderstoffe, das man wirklich leicht in Versuchung gerät zuzuschlagen. Aber zum Glück setzt immer schnell genug, der Verstand ein und erinnert mich daran, dass Zöpfe und Kleider mit Waschbärmotiven nicht mein Stil ist. Das Internet ist allerdings voll davon. :D

    Ich finde mit deinem Teil ist dir diese Gratwanderung zwischen Kinderzimmer und einem lässigen, coolen Erwachsenenoutfit sehr gut gelungen. Dein Top steht dir wunderbar und ich kann mir es auch super vorstellen mit einer Jeansshorts kombiniert als Beach-Outfit. Das erwachsene Styling dazu darf natürlich nicht fehlen ;-)
    Mal schauen, vielleicht bestelle ich ja doch noch meinen ’Kinderstoff’ und mache was Erwachsenes draus.
    Lieben Gruß,
    Julia

  5. Miriam
    | Antworten

    Hallo Eliza – es ist nicht meine Aufgabe die Stoffwahl anderer zu beurteilen, außer ich werde gefragt. Mein Leben ist zu kurz um mir über sowas Oberflächliches Gedanken zu machen (gleiches gilt für Deine Kritik an schlechten Fotos). Mein Motto ist „Leben und leben lassen“ Und wenn sich eine Frau in Einhornpulli und Zöpfen wohlfühlt – dann hat sie alles richtig gemacht. LG Miriam

Bitte hinterlasse eine Antwort